Hinzufügen und Bearbeiten von Datumswerten

Folgen

Falls Ihr Datenset Datumswerte enthält, haben Sie mehr Möglichkeiten Ihre Ergebnisse zu manipulieren, wenn Sie datumsbasierte Attribute zu Ihren Abfragen hinzufügen. Sie können Ihre Ergebnisse nicht nur nach Datum segmentieren, sondern sie auch auf einen bestimmten Datumsbereich oder einen gleitenden Zeitraum eingrenzen.

Dieser Beitrag enthält die folgenden Abschnitte:

Hinzufügen von Daten

Ein Feld muss mindestens eine Datumsangabe (Jahr, Monat und Tag) enthalten, um von BIME als Datum erkannt zu werden. Felder mit Angaben wie z. B. Jan 2014 oder Februar 2015 werden nicht als Datumsfelder erkannt. Datumswerte können zwar in verschiedenen Formaten eingegeben werden, BIME wandelt sie aber immer in das ISO-Standardformat (JJJJ-MM-TT) um. Zeitstempel im Feld werden ebenfalls erkannt und in das Format JJJJ-MM-TT-T:00-00-00 konvertiert.
Hinweis: Wenn Sie mit einer CSV-Datei verbunden sind, müssen Sie beim Herstellen der Verbindung das Format aller Datumsfelder festlegen.
Durch Klicken auf das Datumsattribut können Sie Daten in Ergebnisse einbeziehen oder daraus ausschließen.

Das Datumsattribut befindet sich auf den Spaltenachsen des Query Builders. Die Spaltenachsen befinden sich ganz oben im Query Builder, über dem Diagramm.

Bearbeiten von Datumsbereichen

Nachdem Sie ein Datumsattribut zu Ihrer Abfrage hinzugefügt haben, können Sie durch Bearbeiten der Optionen für den Datumsbereich den Zeitraum festlegen. Zum Bearbeiten des Datumsbereichs klicken Sie auf ein Datumsattribut und wählen anschließend auf Edit date ranges .

Für die Datumsbereiche gibt es zwei Optionen: „Simple“ und „Advanced“. Unter „Simple“ stehen vordefinierte Zeiträumen zur Wahl. Wenn Sie die Option „Custom“ wählen, können Sie ein bestimmtes Anfangs- und Enddatum festlegen.

Nach Klicken auf die Schaltfläche „Edit date ranges“ erscheint neben den Datumsattributen ein zweites Fenster mit einer Reihe von Datumsbereichen. Hier sehen Sie das Fenster mit den Datumsbereichen für die Option „Simple“.

Im Fenster „Advanced“ können sie das Anfangs- und Enddatum separat festlegen. Für jedes Anfangs- oder Enddatum können Sie in einer Liste vordefinierter Zeiträume auszuwählen, ein Datum eingeben, den gesamten Verlauf anzeigen oder einen gleitenden Zeitraum auswählen. Für einen gleitenden Zeitraum gelten Optionen wie z. B. sieben Tage in der Vergangenheit oder ein Jahr in der Zukunft.

Die Abbildung zeigt die Datumsbereichoptionen für „Advanced“. Im ersten Abschnitt unter „From the beginning of“ wird der Anfangszeitpunkt und im zweiten Abschnitt unter „To the end of“ der Endzeitpunkt festgelegt.

Der ausgewählte Datumsbereich kann auch über Advanced > Add repeat pattern wiederholt werden. Mit der Wiederholungsoption bietet einen detaillierteren Vergleich zwischen den Ergebnissen zweier Zeiträume. Sie ermöglicht den Vergleich mit genau dem gleichen Zeitraum im vergangenen Jahr. Wenn Sie Ihren Datumsbereich z. B. als 'This year' bis 'Today' definiert haben und heute der 16. September ist, vergleicht die Wiederholungsfunktion 'one year in the past' die diesjährigen Ergebnisse mit denen vom 1. Januar bis zum 16. September letzten Jahres. Wenn die Wiederholungsoption nicht gewählt ist, werden die diesjährigen Ergebnisse mit den Ergebnissen für das gesamte letzte Jahr verglichen.

Im Fenster mit dem Wiederholungsmuster erscheint die Überschrift „Repeat for“ und darunter die unten aufgelisteten Optionen. Unterhalb der aufgelisteten Optionen gibt es eine Schaltfläche zum Hinzufügen der Wiederholungsmusters „Add repeat pattern“ und eine andere zum Bestätigen des Vorgangs „Apply“.

Falls in Ihrem Unternehmen nicht rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche gearbeitet wird, , können Sie mit der Wiederholungsoption die Ergebnisse eines einzelnen Tages anzeigen. Zum Überprüfen des letzten vollen Arbeitstages haben Sie drei Möglichkeiten.
  • Yesterday zeigt die Ergebnisse für den vorherigen Tag an. Diese Option ist ideal zur Webanalyse oder zum Social-Media-Tracking.
  • Yesterday (working day) zeigt die Ergebnisse des vorherigen Tages an, wenn der heutige Tag zwischen Dienstag und Samstag liegt, bzw. die Ergebnisse vom vorherigen Freitag, wenn heute Sonntag oder Montag ist. Diese Option ist z. B. für den Vertrieb, die Auftragsabwicklung usw. geeignet, wo montags bis freitags gearbeitet wird.
  • Yesterday (workable day) zeigt die Ergebnisse des vorherigen Tages an, wenn der heutige Tag zwischen Dienstag und Sonntag liegt, bzw. die Ergebnisse vom vorherigen Samstag, wenn heute Montag ist. Diese Option ist z. B. für Geschäfte oder Call Center geeignet, die sonntags geschlossen haben.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk