Vergleichen von Kategorien

Folgen

Für einen Bericht, in dem Ergebnisse für Teams oder Kategorien miteinander verglichen werden sollen, stehen Diagrammtypen zur Verfügung, mit denen Sie diese Ergebnisse leicht anzeigen können. Diese Diagrammtypen werden für die Darstellung von Metriken im Vergleich zu Attributen (Kategorien) empfohlen.

Folgende Diagrammtypen eignen sich zum Vergleichen von Kategorien:

Balkendiagramm

Ein Balkendiagramm ist ähnlich aufgebaut wie ein Säulendiagramm und zeigt Ergebnisse von links nach rechts an. In einem Balkendiagramm werden Attribute auf der Y-Achse und Metriken auf der X-Achse angezeigt. Wenn Sie Berichte mit Sortier- oder Benchmarking-Funktionalität erstellen, lassen sich die Ergebnisse leicht miteinander vergleichen. In Balkendiagrammen erscheinen die Ergebnisse in einem Raster; Sie können Trendlinien zum Verfolgen der Zu- oder Abnahme von Werten hinzufügen.

Bei einem Balkendiagramm können Sie folgende Optionen im Menü „Diagrammkonfiguration“ ändern:
  • Unter Farben können Sie die Farben des Rasters, des Hintergrunds und der einzelnen Metriken bearbeiten.
  • Unter X-Achse und Y-Achse können Sie Textstil, Ausrichtung, Format der Beschriftung, Mindest- und Maximalwerte sowie Sichtbarkeit bearbeiten.
  • Unter Trendlinie können Sie Trendlinien hinzufügen und bearbeiten. Wenn im Menü „Diagrammkonfiguration“ Trendlinien hinzugefügt werden, erscheinen Trendlinien für jede Metrik. Weitere Informationen zum Anzeigen einer Trendlinie für eine einzige Metrik finden Sie unter Hinzufügen von Metriken als Trendlinie.
  • Unter Diagramm können Sie gestapelte Ergebnisse erstellen, d. h. es werden mehrere Metriken zu einer Säule zusammengeführt.

Baumdiagramm

Mit einem Baumdiagramm können Sie mehrere Ergebnisse gleichzeitig miteinander vergleichen Wenn Sie mehr als ein Attribut zu „Spalten“ hinzufügen, werden die Ergebnisse in einer Hierarchie angezeigt. Die Werte des ersten Attributs gruppieren die Werte des zweiten Attributs, die Werte des zweiten Attributs die Werte des dritten usw. Die Werte des letzten Attributs sind die Kacheln. Die Hierarchie kann durch Ändern der Reihenfolge der Attribute unter „Spalten“ geändert werden.

Die Werte für die einzelnen Gruppen erscheinen als Titelleiste über den Kacheln. Wenn Sie den Mauszeiger auf eine Titelleiste setzen, werden die Gesamtergebnisse für das jeweilige Attribut eingeblendet.

Wenn Sie nur die Ergebnisse für eine bestimmte Gruppe sehen möchten, klicken Sie auf das +-Symbol in der Titelleiste, um die Ansicht zu vergrößern. Wenn Sie auf das --Symbol klicken, werden wieder alle Ergebnisse eingeblendet.

Bei einem Baumdiagramm können Sie folgende Optionen im Menü „Diagrammkonfiguration“ ändern:
  • Unter Farben können Sie Überschrift, Text und Hintergrundfarben des Baumdiagramms bearbeiten.
  • Unter Diagramm können Sie zur Classic Ansicht wechseln, indem Sie in der Dropdownliste Version des Baumdiagramms auf „Classic“ klicken.

    In der Abbildung unten sehen Sie ein Beispiel der Classic-Ansicht.

Bubble-Pack-Diagramm

Wenn das Attribut mehrere verschiedene Werte enthält, können Sie in einem Bubble-Pack-Diagramm die höchsten und niedrigsten Ergebnisse leicht erkennen. Je nachdem, wie viele Ergebnisse ein Wert enthält, sind die Blasen unterschiedlich groß. Bubble-Pack-Diagramme funktionieren am besten, wenn sich nur eine begrenzte Anzahl von Attributen und Metriken auf dem Query-Rahmen befinden.

Wenn mehrere Metriken zu einer Query hinzugefügt werden, werden nur die ersten zwei angezeigt. Die erste Metrik gibt die Größe der Blasen an und die zweite ist farbcodiert, um den Unterschied zwischen den Ergebnissen anhand eines Farbverlaufs anzuzeigen. Die zweite Metrik ist standardmäßig farbcodiert und das Symbol Farbe erscheint nicht neben dem Namen der Query. Falls Sie weitere Metriken hinzufügen, werden diese nicht in der Query angezeigt.

In der Abbildung unten wurde „Betrag“ als zweite Metrik zum Query-Rahmen hinzugefügt.

Wenn Sie mehrere Attribute zu einer Kategorie hinzufügen, erscheinen mehr Blasen, d. h. Ergebnisse werden nach jeder möglichen Kombination der hinzugefügten Attributwerte segmentiert. Die Blasen geben nur die Namen der Werte für das zuletzt hinzugefügte Attribut an. Wenn Sie den Mauszeiger auf eine Blase setzen, sehen Sie in einem Datentipp, welche anderen Werte das Ergebnis segmentieren. Wenn kein Datentipp erscheint, ist möglicherweise das Kästchen neben Datentipps anzeigen unter Diagrammkonfiguration > Datentipps nicht markiert.

Wenn Hierarchie abflachen nicht markiert ist, werden die Werte des zweiten Attributs für jeden Wert des ersten Attributs in Kreise aufgeteilt.

Bei einem Bubble-Pack-Diagramm können Sie folgende Optionen im Menü „Diagrammkonfiguration“ ändern:
  • Unter Diagramm können durch Markieren von Hierarchie abflachen alle Ergebnisse zusammen – anstatt zu Kreisen gruppiert – angezeigt werden. Außerdem können Sie die Optionen in der Dropdownliste Anordnen in auf- oder absteigender bzw. zufälliger Reihenfolge anordnen.
  • Unter Farben können Sie eine Hintergrundfarbe sowie Farbcodierungsoptionen auswählen. Wenn Hierarchie abflachen nicht markiert ist, können Sie die Farben für die Kreise zur Gruppierung der Ergebnisse unter Knotenfarbe auswählen.

Piktodiagramm

Anhand eines Piktodiagramms können Sie Unterschiede zwischen Werten mit Hilfe von Grafiken oder Symbolen visuell darstellen. Piktodiagramme sind am besten, wenn eine Metrik und ein Attribut mit einer kleinen Anzahl von Werten verwendet werden. Aus der Diagrammlegende wird ersichtlich, welche Farben welchen Werte entsprechen, sowie die ungefähre Anzahl der Ergebnisse, die durch jede Grafik dargestellt wird. Unter Diagrammkonfiguration > Legende können Sie den Ort und Textstil der Legende festlegen.

Bei einem Piktodiagramm können Sie folgende Optionen im Menü „Diagrammkonfiguration“ ändern:
  • Unter Diagramm können Sie eine neue Grafik zur Darstellung der Ergebnisse auswählen. Grafiken sind in verschiedene Kategorien unterteilt. In der Dropdownliste Symbol können Sie eine neue Kategorie auswählen. Durch Ziehen des Kreises auf dem Balken Symbolrand können Sie außerdem festlegen, wie viel Zwischenraum zwischen den Symbolen vorhanden sein soll. Jeder Grafik wird standardmäßig ein Wert zugeordnet. Sie können auch Automatische Skalierung deaktivieren und einen neuen Wert für jede Grafik eingeben.

  • Unter Farben können Sie die Hintergrundfarbe und die Farbe der Grafik ändern. Durch Auswahl von Automatische Farbe werden den Werten automatisch Farben zugeordnet.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk